Anna%20couch%202_edited.jpg
"...a Nightingale's dulcet finery..." 
- Paul Selar, Herald Sun

Anna Voshege ist eine australisch-deutsche Koloratursopranistin. 2012 schloss sie einen Bachelor of Music mit Auszeichnung am Melbourne Conservatorium of Music in Australien unter der Leitung von Brian Hansford, Rosamund Illing und Raymond Lawrence ab. Während ihres Studiums wurde sie ausgewählt, um in Meisterklassen mit einer Reihe angesehener Sänger und Dirigenten zu singen, darunter Yvonne Kenny AM, Maestro Christian Badea und Dame Kiri Te Kanawa. 2014 zog Anna nach Wien, um am Musik und Kunst Universität Wien (MuK) unter der Leitung von Prof. Sylvia Greenberg und Maestro David Aronson einen Master Sologesang zu studieren, den sie mit erstklassigen Auszeichnungen auszeichnete.

 

Anna war die Gewinnerin verschiedener Preise und Wettbewerbe in Australien und Europa. In Australien war sie die Gewinnerin des Australian Music Events Opera Scholar of the Year und des Armstead Singing Award , Semi-finalistin des German-Australian Opera Grant sowie Finalistin des 3MBS Young Performer of the Year und des IFAC Australian Singing Competition, bei dem sie mit dem Australian Opera and Ballet Orchestra unter der Leitung von Maestro Johannes Fritzsch auftrat . Europaweit war sie Finalistin bei Wettbewerben wie dem Dritten Internationalen Gesangswettbewerb Sedat Gurel in Istanbul (Türkei), dem Nico Dostal-Gesangswettbewerb in Wien (Österreich) und war 2017 die Gewinnerin des Richard Strauss-Gesangswettbewerbs in München (Deutschland) Auszeichnung der angesehenen Mezzosopranistin Brigitte Fassbaender und der Sopranistin Gundula Janowitz .

 

Während ihres Aufenthalts in Australien war Anna Solistin in Assembly , einer neuen Zusammenarbeit mit der Victorian Opera und der Chunky Move Dance Company im Rahmen des Melbourne Festivals 2013. Sie gab ihr Musiktheater-Debüt als Guenevere in Lerner und Loewes Camelot und erhielt von der Music Theatre Guild of Victoria eine Auszeichnung als beste Darstellerin in einer Nebenrolle für ihre Darstellung von Rhoda in William Finns A New Brain . Während ihres Masters in Wien sang Anna die Titelrolle in Franz von Suppés komischer Oper Die Schöne Galatheé und debütierte 2016 in Mozarts Die Zauberflöte mit dem Lyric Opera Studio Weimar als Königin der Nacht . Später in diesem Jahr hatte sie die große Ehre, die Rolle der hässlichen Stiefschwester Griselda in der Weltpremiere von Cinderella zu singen, einer Oper von Alma Deutscher , einem Wunderkind, für die sie in der BBC- Dokumentation Alma Deutscher: Finding Cinderella zu sehen war gehostet von Alan Yentob. 2017 spielte Anna als Eurydike in Jaques Offenbachs Operette Orpheus in der Unterwelt mit dem Festival KLANG Bad Hall . Im selben Jahr debütierte sie zwei Richard Strauss-Rollen; Zerbinetta in Ariadne auf Naxos für die Berlin Opera Academy und Najade in derselben Oper für die Richard-Strauss-Festspiele in Begleitung des Polnischen Nationalen Rundfunksinfonieorchesters unter der Leitung von Maestro Alexander Liebreich in Garmisch-Partenkirchen. Anna kehrte 2018 zum Festival zurück, um die Rollen der Ersten Hexe und der Zweiten Dame in Purcells Dido und Aeneas zu singen, einer Produktion, die vom Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt und von dem angesehenen Barockorchester Akamus begleitet wurde . Anna kehrte 2018 für das Nationaltheater der Oper und des Balletts Tirana in die Rolle der Königin der Nacht zurück, bevor sie zu Hause in Melbourne ihr Operndebüt gab und die Rolle der Sophie in Richard Strauss ' Der Rosenkavalier mit der Melbourne Opera sang . 2019 debütierte Anna die Rolle der Konstanze in Mozarts Die Entführung aus dem Serail mit der Kinderoper Bühne Baden .

 

Als Mitglied der Australian Music Events Opera Scholars Australia trat sie zusammen mit Yvonne Kenny AM, Teddy Tahu Rhodes, Anthony Warlow, James Morrison und Guy Noble auf und kehrte 2018 als Solistin für Opera in the Alps zurück . In Wien ist Anna regelmäßig Konzertsolistin mit dem Wiener Mozartorchester im Wiener Musikverein und der Wiener Staatsoper , dem Wiener Hofburgorchester , dem Wiener Residenzorchester im Konzerthaus Wien und Palais Auersperg , dem Schönbrunner Schlossorchester im Schloss Schönbrunn und der Schönbrunner Orangerie , das Wiener Barock- und Klassikorchester im Palais Schönborn und Tutti Mozart sowie Solistin am Stephansdom.